Schau!raum

Ein Transkulturelles Diorama

Treibkraft.Theater lädt ein zu einem ungewöhnlichen Experiment! Im Mittelpunkt stehen Menschen und ihre Geschichten über das Leben in einer diversen Gesellschaft. Sie befinden sich in einem Diorama, einem Ausstellungskasten aus Glas, der vielfältige Perspektiven auf eine hegemonial und heteronormativ geprägte Gesellschaft spiegelt und diese mit den Menschen im Schau!raum verbindet.  

In fünf Performances nehmen uns Elif, Katharina, Elham, Philip und Fatma mit, den Schau!raum gemeinsam zu erkunden und dessen Grenzen sowie Wirkmächtigkeiten auszuloten und zu überschreiten. Denn der Schau!raum ist Traum und Vision, Konflikt und Wut, er ist Mensch und Ort, Hier und Jetzt, Gestern und Morgen — und jede*r Einzelne steht in Beziehung zu ihm. Er wird zu einem Dialog mit dem eigenen Sehen und den Gesehenen — zwischen „Unbenannten“ und „Benannten“ (Kübra Gümüşay). 

Schau!raum ist eine innovative transkulturelle und digitale Performance über unsere vielfältige Gesellschaft. Wer gehört zur sogenannten Mehrheit, wer nicht – und warum? Wie werden struktureller Rassismus, Diskriminierung und Ausgrenzung sicht- und erlebbar? Gibt es einen Weg in eine offene und solidarische Gesellschaft? 

Ort der Inszenierung und der Begegnung sind das Museum und der virtuelle Raum. Somit verbindet der Schau!raum Orte der Konservierung, der Ausstellung und künstlerischer Perspektiven zu einem transmedialen Dialograum.

Schau!raum – die digitale Transformation:

Schau!raum ging am 11.September 2020 live aus dem Gustav-Lübcke-Museum Hamm online. Die Teilnahme ist ausschließlich digital über das Internet möglich. Digitale Voraussetzungen der Zuschauenden: Computer mit Webcam und Mikrofon und LAN-Verbindung. Schau!raum ist kein Einbahnstraßen-Livestream, sondern funktioniert über eine eigens programmierte Website, über die das Publikum sich an der Vorstellung beteiligen und mit den Performer*innen austauschen kann 

Premiere

11.09.2020

Dauer

etwa 90 Minuten

Karten

Zur Zeit sind keine kommenden Aufführungen geplant.

Information

Informationen über weitere Aufführungen und Karten unter: post@treibkraft-theater.de

Herzlichen Dank für das Interview und Inspiration an Kübra Gümüşay. Sie ist Autorin des Bestsellers "Sprache & Sein", das im Frühjahr 2020 bei Hanser Berlin erschienen ist. Sie ist Co-Gründerin von eeden, einem feministischen co-creation space in Hamburg, sowie zahlreicher Kampagnen und Vereine - u.a. die Antirassismus-Kampagne #SchauHin, das feministische Bündnis #ausnahmslos und die Kampagne »Organisierte Liebe«. Sie ist Fellow des Progressiven Zentrums und Associate Expert am Center for Intersectional Justice. Ihr Blog ein-fremdwoerterbuch.com wurde 2011 für den Grimme Online Award nominiert. Das Magazin Forbes zählte sie 2018 zu den Top 30 unter 30 in Europa im Bereich Media und Marketing. 

Gefördert von: 

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, Fonds Soziokultur, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!, Kulturbüro der Stadt Hamm, Kultursekretariat NRW Gütersloh

Kooperation: 

Gustav-Lübcke-Museum Hamm,Kommunales Integrationszentrum HammGustav-Lübcke-Museum Hamm, Kommunales Integrationszentrum HammBildungswerk für Theater und KulturVerein zur Förderung des Martin-Luther-Viertels e.V., Multikulturelles Forum e.V.

gefördert von:

in Kooperation mit: