mehr mehr mehr

Kinderstück von Erpho Bell für Menschen ab 8 Jahren

Es spielen Paula Zweiböhmer und Matthias Damberg.

Etwas stimmt nicht im System. Der Kreislauf funktioniert nicht mehr – was hat ihn aus dem Konzept gebracht? Wie kriegen wir das wieder hin? Zwei Handwerker:innen widmen sich der Störung. Hier irgendwo muss der Fehler sein. Aber wo? Und dann noch die Corona-Pandemie, die Klimakrise und, und, und… nur Probleme! Und doch gibt es Hoffnung. Die Tiere, Pflanzen und Elemente haben sich etwas überlegt: Wenn die Menschen einfach nur glücklich sind, dann müsste doch alles besser werden! Dann muss der Mensch die Natur nicht weiter ausbeuten. Also schicken sie ihren besten Fisch, der soll den richtigen Weg finden. Und er ist dafür mit allen Lizenzen ausgestattet – alles ist möglich, wie im Märchen. Also los: Die Suche nach dem Glück muss gelingen…

Das Kinderstück von Erpho Bell erzählt über die Hoffnung auf eine Zukunft im Einklang mit der Natur. Als Grundlage dient das Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“ der Gebrüder Grimm. Für das Treibkraft.Theater wurde diese Aktualisierung mit viel Humor geschrieben. Bei der Inszenierung der Uraufführung wird er von der Figurenspielerin Hendrikje Winter als Ausstatterin und von dem Musiker Roman D. Metzner unterstützt. Es spielen die Figurenspielerin Paula Zweiböhmer und der Schauspieler Matthias Damberg.

Premiere

03.09.2021

Dauer

etwa 60 Minuten

Mitwirkende

Erpho Bell

[ Inszenierung, Text ]

Matthias Damberg

[ Darsteller/Darstellerin, Projektleitung ]

Heinz Feußner

[ Fotos ]

Eva Künzel

[ Grafik ]

Roman D. Metzner

[ Musik, Sound ]

Paula Zweiböhmer

[ Darsteller/Darstellerin ]

Karten

Karten

Preis

10 €
ermäßigt:5 €

Information

Es gibt 30 reguläre Plätze und zusätzliche Kinderplätze.

Es gilt die 3G-Regel (Genesen, Geimpft oder Getestet).

Informationen über weitere Aufführungen und Karten unter: post@treibkraft-theater.de

Kulturfestival h4 in Hamm - Treibkraft.Theater mit "mehr mehr mehr" dabei

Video-Trailer

Förderung

Vorstellungen 2022 gefördert durch NEUSTART KULTUR – Junges Publikum & durch die Gastspielförderung NRW des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen & duch das Förderprogramm Kulturrucksack in Hamm, Havixbeck und Lüdinghausen

Das Theaterprojekt „mehr mehr mehr“ wurde in der Entstehung gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und vom NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.
Kooperationspartner sind in diesem Projekt die Stadt Hamm und Bianca Hüsken Immobilien.